Der Kunstraum

.

.

Im Kunstraum, dem ehemaligen Restaurant, organisieren wir 3 - 4 mal jährlich Ausstellungen bekannter, unbekannter, nationaler und internationaler Künstler. Auch die anderen Künstler in unserem schönen Städtchen und Schüler unserer Bad Münstereifler Schulen haben die Möglichkeit einmal im Jahr hier ihre Werke, Objekte und Projekte vorzustellen. Dafür halten wir den Oktober immer frei.

Darüber hinaus dient der Kunstraum als kleine Eventlokation - hier werden in loser Reihenfolge klassische Musikabende, Gesprächsrunden, Symposien, Weinverköstigungen oder andere kleine gesellschaftliche Abende durchgeführt.

 

Auch können Sie unseren Kunstraum für ihre kleine Feierlichkeit mieten - wir bieten Platz für bis zu 30 Leuten. Mehr geht leider nicht, sonst platzen wir aus allen Nähten. Vielleicht gefällt ihnen die Idee etwas in einem "kunstvollen Rahmen" zu feiern.

Für das Catering arbeiten wir mit dem "Tapferen Schneiderlein" zusammen und können hier auf ihre Wünsche bestens eingehen. Weinempfehlungen und alles andere drumherum ist immer eine Sache der Absprache. Lassen sie uns wissen, was sie sich wünschen und wir geben unser Bestes. Fragen sie uns einfach nach den Möglichkeiten.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

 

 

 


Ausstellungen

.
 Foto: Willy Heyer
Foto: Willy Heyer.

In 2018 ist Willy Heyer vom 10.06. bis 28.07. mit seiner Ausstellung "kreisen macht" zu Besuch.

Vernissage ist am 09.06. um 17 Uhr

Willy Heyer lebt und arbeitet in Neersen/Willich, kommt von der Drucktechnik und so sind seine Kunstwerke von einer Schlichtheit und Farbreduziertheit, dass man einen enormen Sog verspürt und in jedem Kunstwerk aufgehen möchte. Jedes Werk führt einem vor Augen, wie schön Eine Farbe, EIN Pinselstrich, EIN Druck sein kann - ob es seine Arbeiten auf Papier sind, seine Holz- oder Linoldrucke. Willy Heyer versteht es uns zu zeigen, wie schön Einfachheit sein kann und seiner reduzierte Kunst zu erliegen.

www.willyheyer.wordpress.com

 

 

 

 

 

 

 


 Foto: Gudrun Kleffe
Foto: Gudrun Kleffe.

Gudrun Kleffe - ein von mir sehr hoch geschätze Künstlerkollegin aus dem textilen Bereich - kommt mit ihrer Ausstellung "faserreich und stofflich" vom 12.08. bis 29.09. in den Kunstraum.

Vernissage ist am 11. August um 17 Uhr.

Als Autodidaktin bekam Gudrun Kleffe 2015 den Excelent Award der "Textil Art of Today" in Bratislava und somit wurde eine Künstlerin geehrte, die von der Malerei, über Objekte aus Alltagsgegenstände zur Textilkunst kam. Sich bedingende Gegensätze sind immer wieder ein Thema in ihren Arbeiten und so sind Einschlüsse und Einbrüche in ihren sparsam gearbeiteten textilen Objekten immer wieder spannungsreich zu erleben. Dabei ist die Natur immer Vorbild, auch wenn sie manchmal nicht offensichtlich erscheint, so ist sie aber doch in Gedanken vorhanden.

www.kle-art.de

 

 

 

 

 

 

 


 Foto: Konrad Rufus Müller
Foto: Konrad Rufus Müller.

Einer unserer bekanntester Politiker und Persönlichkeit: Willy Brandt.

Ausstellung 4. - 30. Oktober, Vernissage am 3.10. um 17 Uhr

Am 19.04.1973 hat Mário Suares hier im "Weinhaus an der Rauschen" unter tatkräftiger Mithilfe von Willy Brandt die Sozialistische Partei Portugals gegründet. Dem Exbundeskanzler und Friedensnobelpreisträger gebührt daher von unser Seite eine Retrospektive mit Fotos des Kanzlerfotografen Konrad Rufus Müller.

Und wir haben dazu noch ein paar Künstlerkolleg*innen gefragt und sie gebeten sich an dieser Ausstellung zu beteiligen und so ist ein arten.reiches Poutpouri über einen großen Menschen zusammengekommen.

Auch Rudolf Rupperrath, Geschäftsführer des Willy-Brandt-Forums in Unkel, hat uns für diese Ausstellung begleitet und so wird er zur Vernissage einige interessante Anekdoten erzählen.

www.willy-brandt-forum.com

 

 

 


Foto.Kunst + Naht

Fotografien von Martin Woerner + textile Überarbeitungen von Martina Unterharnscheidt.

Ausstellungslaufzeit vom 10. November bis Ende des Jahres 2018. Vernissage am 9.11 um 17 Uhr.

 

Architektur in fotografischer Reinkultur - gerade fallende Senkrechten, multilineare Horizontalen, monumentale Bauwerke, schlichte Glaskuben - mal aus Beton, mal aus Stahl oder was immer für Material in der Architektur verwendet wurde - Martin Woerner entwickelt in seiner Leidenschaft eine immense Vielfältigkeit. Und bleibt dennoch schwarz-weiß !!

Er sieht in seinen Fotografien keine Kunst. Er sieht in ihnen den archivarischen Hintergedanken, den Gedanken eine besondere Sichtweise auf Gebäude festzuhalten.

Ist die Architektur dann die Kunst?

Oder sind es die Fäden, Garne und Farbkleckse von Martina Unterharnscheidt, die die Bilder das künstlerische Laufen lehren??

Ein Künstlerehepaar, das künstlerisch nebeneinander arbeitet, Überschneidungen in ihrer Kunst entdeckte und jetzt zum ersten Mal gemeinsam ausstellt.

www.martina.unterharnscheidt.com

 

 

 


Kunst & Hotelchen an der Rauschen

Heisterbacher Str. 1
53902 Bad Münstereifel

Telefon: 02253 6070092
info@hotelchen-an-der-rauschen.de

Kontakt | AGBs | Impressum | Datenschutzerklärung