Der Kunstraum

.

.

All eure Stunden sind Flügel, die durch den Raum schweben – von Ich zu Ich.

Khalil Gibran

 

Ein poetisches, ein bekennendes Zitat, mit dem ich offen lege worum es mir in der „Raumfrage“ geht: …um Begegnungen.

Nach anregenden und intensiven Jahren in unterschiedlichen Arbeits- und Kunsträumen – in Dinkelsbühl, Nürnberg, Effelsberg - habe ich mir den lang gehegten Traum (rund 30 Jahre gab er sich ab und an ein Stelldichein) eines eigenen Hotels erfüllt.

Da mein Sein und Wirken undenkbar ist ohne Kunst, gibt es natürlich auch in diesem Hotel einen expliziten Raum für die selbige - neben den wunderbar künstlerisch ausgestalteten Gästezimmern.

Mein Schwerpunkt als Künstlerin wie Kuratorin liegt auf der Textilkunst in Auseinandersetzung und Konfrontation mit anderen Künsten, mit gesellschaftspolitischen wie persönlichen Themen und in Bezugnahme auf Raum/Räume. 3-4 Ausstellungen wird es im hoteleigenen "Kunstraum an der Rauschen" pro Jahr geben – in Zusammenarbeit mit Kolleg*innen aus der vielfältigen Kunstlandschaft oder anderen interessanten Kontexten.

Über die Ausstellungen hinaus bieten wir in loser Folge Musikabende, Gesprächsrunden, Symposien, Weinverköstigungen und andere „kleine“ Begegnungsformate an.

 

Der Kunstraum im Hotelchen an der Rauschen ist jeden Freitag von 16-20 Uhr geöffnet (in den Sommerferien nur nach tel. Annkündigung)

Gerne kann dann auch die Kunst in den Hotelzimmern betrachtet werden, soweit sie nicht gebucht sind.

 

 

 


Poetische Stoffmontagen

.
 „Vorausgehendes in Vereinigung mit der Vergangenheit“
„Vorausgehendes in Vereinigung mit der Vergangenheit“.

Ausstellung neuester Ecoprint-Arbeiten von Martina Unterharnscheidt mit poetischem Ansatz.

Die Natur ist für Martina Unterharnscheidt auf verschiedenen Ebenen ein hochkompetente Lehrmeisterin in Sachen Entwicklung und Unverwechselbarkeit. Aus dem Untergrund, dem Boden heraus erwächst, gedeiht und erblüht das Werk. Und so bekommt das Wort "Untergrund" - die Leinwand - eine neue Bedeutung, denn jede Leinwand ist eigens für das Werk konzipiert und in einem vielschichtigen Prozess noch mit Garne, Stickereien, Farbe, Drucktechniken und Wachs zur Vollendung gebracht.

Kleine Botschaften, Gedichte werden aufgebracht und doch wieder "zerstört" und behalten so in ihren Fragmenten die Geheimnisse, die uns auch die Natur nicht verrät. Denn im prozessualen Arbeiten mit Blättern, Stengel, Blüten und Wurzeln, geben manche im Überschuss ihre Farben ab, bei anderen ändert sich die Farbe und Struktur noch und wiederum andere geizen mit Saft und wollen in den Fertigungsprozess anders eingebunden werden.

Diese Kunstform, das Ecoprinten und Arbeiten mit Materialien aus der Natur, ist für Unterharnscheidt Anlehnung an "Mutter Erde" - dort wo alles Stoffliche beginnt - aufblühendes Wurzelwerk. Der Untergrund auf dem Aufbauendes entsteht.

Wurzeln schlagen und in die Lüfte wachsen...

 

Ausstellung bis zum 30.09.2019 - bitte telefonisch einen Besichtigungstermin vereinbaren. Danke.

 

 


Shakespeare in Bad Münstereifel

.

NEUER TERMIN !!!!!

8. SEPTEMBER 2019 auch um 17 Uhr

 

Ein bisschen Info:

Raul Arturo Gutierrez - http://raul-arturo.com/

Raul Arturo Gutierrez Velazquez wurde am 02.November 1980 in Tuxla Gutierrez, Chiapas (Mexiko) geboren. Im Alter von 17 Jahren entdeckte er das Instrument Gitarre für sich. Nach dem Abitur begann er im Oktober 1998 sein Musikstudium, im Hauptfach Gitarre, an der Wissenschafts- und Kunstuniversität Unicach bei Professor Jose Carlos Peña, anschließend bei Professor Julio Cesar Jimenez Moreno.

 

Martin Küpper - http://www.martinkuepper.de/

Schauspiel – Sprache – Musik

Martin Küpper lebt und arbeitet in Bad Münstereifel und hat u.a. letztes Jahr im Kunstraum an der Rauschen ein Klavierkonzert gegeben.

 

Das Tapfere Schneiderlein - http://www.tapferes-schneiderlein.eu/

Bristrot - Traiteur - Banquet

Das Tapfere Schneiderlein verarbeitet bevorzugt regionale Produkte aus der Eifel und verzichtet weitgehend auf industriell produzierte Lebensmittel.

 

 


  
 

Heisterbacher-KUNST-straße

.

.

Wir sehen  uns am 7. September ab 14 Uhr wieder !!!

Alle 14 Tage wird die Heisterbacher Straße in Bad Münstereifel zur KUNSTstraße nämlich dann, wenn Stefan Strabelzi seine kleine Fotogalerie und gegenüber der Kunstraum an der Rauschen ihre Türen öffnen.

Kaffee, Kuchen, kühle Getränke zum Selbstkostenpreis und Musik, denn auch immer wieder finden sich „Straßenkünstler“ ein, die ihre Kunst zum Besten geben. Noch ist es ein Geheimtipp!!

Auch der Skulpturen gARTen kann besichtigt werden.

Die nächsten Termine: ... (alle 14 Tage)


Gespräche am Kamin

.

.

Das 7. Gespräch am Kamin ist am 19.09.2019 um 19 Uhr !!!

 

Und zu Gast ist Jo Küpper - Ansichten eines.....

Episoden und Anekdötchen mit Heinrich Böll,

Markus Lüppertz, Kardinal Meisner und

Konrad Beikircher

 

 

Weitere Gespräche:

am 17.10. mit Dr. R. Haude, Klimatologe und Historiker,

am 14.11.2019 mit unserer Bürgermeisterin S. Preiser-Marian und

am 12.12.2019 mit dem Schützenkönig Björn Deistung und seiner Königin,

am 16.01.2020 mit Michael Mombauer, Erinnerungskulturler

dann am 16.03. und 16.04.2020

 

 


Kunst & Hotelchen an der Rauschen

Heisterbacher Str. 1
53902 Bad Münstereifel

Telefon: 02253 6070092
info@hotelchen-an-der-rauschen.de

Kontakt | AGBs | Impressum | Datenschutzerklärung